Suche
Suche Menü

Willkommen

Hier ist der Bahnhof Jena-Göschwitz

Am Bahnhof Jena-Göschwitz befindet sich Jenas dienstältestes Empfangsgebäude. Es wird seit Oktober 2015  von der Bahnhof Jena-Göschwitz KG betrieben. Die Mitarbeiter  verkaufen Fahrkarten, geben Getränke aus und kochen in der Bahnhofsküche. Unser Speiseschalter “Gleis 3/4”  hat täglich geöffnet. Wir kümmern uns außerdem um zwei Warteräume, den grünen Wartesaal auf dem Bahnhofsvorplatz, eine öffentliche Toilette und den SMS-Parkplatz.
Auf dieser Internetseite erhalten Sie Informationen rund um den Bahnhof in Jena.

Gut angekommen

Friedenslicht leuchtete am Bahnhof

Der Bahnhof Jena-Göschwitz wünscht allen Reisenden und unseren Gästen einen guten Start ins neue Jahr!
Wie auch in den vergangenen Jahren leuchtete in der Vorweihnachtszeit das Friedenslicht aus Betlehem  am Bahnhof Jena-Göschwitz. Wir hatten das Licht in einer Laterne von Erfurt nach Jena gebracht, weil die Pfadfinder bei ihrer deutschlandweiten Verteilungsaktion nicht mehr bis nach Jena kommen. Das letzte Stück bis zum Bahnhof Jena-Göschwitz fuhr das Licht in einem Zug der Erfurter Bahn.

Das Friedenslicht kann bis 23. Dezember täglöich während der Öffnungszeiten abgeholt werden.

Das Friedenslicht leuchtete bis zum 23. Dezember am Bahnhof Jena-Göschwitz.

Intercity welcome

Jena-Göschwitz ist seit 9. Dezember IC-Bahnhof

Jena-Göschwitz ist das Bahnkreuz im Süden der Universitätsstadt Jena. Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2018  fahren acht Intercity (IC) am Bahnhof ab. Zunächst sind es täglich drei Zugpaare auf der Mitte-Deutschland-Verbindung und ein Zugpaar  auf der Saalbahn. Wir begrüßen auch recht herzlich die DB Regio zurück am Bahnhof. Der Regionalexpress „Saale-Express“ aus Halle trifft alle zwei Stunden unüberhörbar in Jena-Göschwitz ein.

Blick auf den Bahnhof Jena-Göschwitz.

Blick auf das Bahnhofsgebäude in Jena-Göschwitz vom Mönchsberg aus.

Fotoausstellung für Kinder

Faszination Eisenbahn im Warteraum

Reger  Zugverkehr herrscht derzeit im kleineren unserer beiden Warteräume. Möglich macht das eine Fotoausstellung mit Bildern des Eisenbahnfans und früheren DRK-Fotozirkelleiters Gustav Aberle. Mit der Schmalspurbahn Öchsle, dem Rasenden Roland oder der Bergbahn Oberweißbach ist in Göschwitz demnach ebenso zu rechnen. Außerdem sind der  Hundertwasser-Bahnhof in Ölzen oder der Wuppertaler Schwebebahn zu sehen. Aberle interessieren vor allem technische Details. Für die Begeisterung zur Schiene hatte einst die Ausbildung zum Betriebsschlosser bei der Straßenbahn den Grundstein gelegt. Nach dem Studium arbeitete er als Pädagoge. Auch leitete er ein Zentrum für Werkunterricht in Apolda. Als er in Ruhestand ging, hat Aberle gemeinsam mit seiner Frau Renate das „Trainspotting“ noch intensiviert.
Die Fotos sind so angebracht, dass sie in Kinderaugenhöhe hängen. Kinder sollen nämlich vor allem Freude an der Eisenbahn haben. Die Bilder sind bis Februar zu sehen. Kindergruppen können sich beim Bahnhof anmelden.

In der Ausstellung im kleinen Warteraum.

Gustav Aberle aus Jena in der Ausstellung im kleinen Warteraum.

Nach Jena-Göschwitz wandern

Wanderer-Rastplatz zum 140. Geburtstag eingeweiht

Zum 140. Geburtstag des Bahnhofs Jena-Göschwitz  haben wir  einen öffentlichen Wanderer-Rastplatz  eingeweiht. Dieser befindet sich direkt am Bahnhof. Die massiven Bänke aus Jenaer Holz lieferte die ÜAG-Jugendwerkstatt. Sie hat auch die auch Namen der Sponsoren in die Lehnen gravierte. Deshalb ist der Bahnhofsvorplatz vor allem ein Platz unserer Sponsoren. Das sind die Sparkasse, die Jenoptik, die Gewindetechnik, die Stadtwerke und die Laser-Display-Technology GmbH. Etwa 200 Menschen besuchten im Laufe des Nachmittages die kleine Feier. Eisenbahn-Buchautor Werner Drescher war ebenfalls zu Gast. Er hatte nicht nur einen Vortrag mitgebracht. Außerdem historische Fotografien von der Saalbahn. Sie hängen nun  im Warteraum 1.

Wandern am Bahnhof Jena-Göschwitz.

Hier startet eine Wandergruppe mit politisch sehr interessierten Teilnehmern am Bahnhofsvorplatz.

Seit Oktober 2016 steht am Bahnhof auch eine Bank der Freunde und ehemaligen Mitarbeiter des Bahnhofs Göschwitz (Saale). Und seit Frühjahr 2017 eine Bank des Eisenbahnclubs Erfurt 1965 e.V. Der Verein hat dem Göschwitzer Bahnhof eine Modellbahnanlage gewidmet. Die Anlage entstand bereits zu DDR-Zeiten.